Thema Mundan-Astrologie

Uranus von 1845-1884

 

Uranus im Widder (1845-1851)

 

In Schlesien kam es jetzt zu den Weberauf­ständen. Die Weber erhoben sich, weil ihre Existenzbedingungen wirklich katastrophal waren. Aber auch den übrigen Arbeitern ging es nicht viel besser. Vor diesem Hin­tergrund verfaßten Marx und En­gels 1847 das Kommunistische Manifest. Das Klima da­für war jetzt günstig: überall fanden Arbei­terversammlungen statt. Marx gab der Zeit­stimmung u.a. mit folgenden Worten Aus­druck:

Die materielle Gewalt muß gestürzt werden durch die materielle Ge­walt, allein auch die Theorie wird zur materiellen Gewalt, sobald sie die Massen ergreift. Die Theorie ist fä­hig, die Massen zu ergreifen, so­bald sie ad hominem demonstriert, und sie de­monstriert ad hominem, sobald sie radikal wird. Radi­kal sein ist die Sache an der Wurzel fassen. Die Wurzel für den Men­schen ist aber der Mensch selbst... Die Kritik der Religion en­det mit der Lehre, daß der Mensch das höchste Wesen für den Menschen sei, also mit dem kategorischen Im­perativ, alle Ver­hältnisse umzuwer­fen, in denen der Mensch ein er­niedrigtes, ein geknechtetes, ein ver­lassenes, ein verächt­liches We­sen ist. Marx sieht dabei aber ... die Chance der Entste­hung einer Klas­se mit radikalen Ketten... die einen universel­len Charakter durch ihre uni­versellen Lei­den besitzt und kein besonderes Recht in An­spruch nimmt, weil kein besonde­res Un­recht, sondern das Unrecht schlecht­hin an ihr verübt wird, wel­che nicht mehr auf ei­nen histori­schen, sondern nur noch auf den menschlichen Titel provozieren kann... welche mit einem Wort der völlige Verlust des Menschen ist, also nur durch die völ­lige Wieder­gewinnung des Menschen sich selbst gewinnen kann. Diese Auflö­sung der Gesell­schaft ist das Prole­tariat. Dieses entsteht aber erst mit der hereinbrechen­den indu­striellen Bewegung für Deutsch­land, nicht durch die naturwüchsig ent­stande­ne, son­dern die künstlich produzier­te Armut... Wie die Philosophie im Prole­tariat ihre materiel­len, so fin­det das Prole­tariat in der Philoso­phie seine geistigen Waffen, und sobald der Blitz des Gedan­kens gründlich in diesen nai­ven Volks­bo­den eingeschlagen hat, wird sich die Emanzipation der Deutschen zu Men­schen vollziehen... Der Kopf dieser Emanzi­pation ist die Philo­sophie, ihr Herz das Proleta­riat.

Ein Jahr später kam es zu Revolutionen in ganz Europa, die allerdings bald ihre Kraft verloren. Wenn das auch an den sonstigen Konstellationen lag, so kann man das aber auch als typische Widdereigenschaft sehen, denn der Widder ist leicht für eine Sache zu begeistern, doch hat er oft nicht die Kraft und Ausdauer, sie bis zu ihrem Ende durchzufüh­ren.5 Kausal gesehen können wir als Ursache für das Scheitern sämtlicher Erhebungen in allen Ländern die Tatsache sehen, daß inzwi­schen alle Staatsapparate sehr viel wehrhafter geworden waren als sie es noch im Zeitalter des Feudalismus gewe­sen waren. Ortega y Gasset in Der Auf­stand der Massen:

Aber mit der Revolution bemächtig­te sich das Bürgertum der öffentli­chen Gewalt, und seine unleugba­ren Tugenden auf den Staat anwen­dend, schuf es in weniger als einer Generation eine mächtige Organi­sa­tion, die mit den Revolutionen aufräumte. Seit 1848, das heißt seit dem Beginn der zweiten Gene­ration bürgerlicher Regie­rungen, haben in Europa die eigentlichen Revolutio­nen auf­gehört. Und nicht, weil man keine Gründe, sondern weil man keine Mittel dazu hatte. Die staatli­che und so­ziale Macht haben sich ausgeglichen... Nur das Gegenteil der Revo­lution ist in Europa noch möglich: der Staatsstreich. Und alles, was noch wie eine nachgebo­rene Revolu­tion aussehen könnte, war in Wirklichkeit nur ein maskier­ter Staatsstreich.

1846 begannen die USA einen Grenzkrieg mit Mexiko und annektierten in dessen Ver­lauf Kalifornien, das vornehmlich we­gen sei­ner Gold-Vorkommen wirtschaftlich wichtig wurde. Es ging dabei aber vor al­lem um die texanische Grenze. Zwei Jahre später endete die Auseinandersetzung da­mit, daß die Hälfte des mexikanischen Ge­bietes an die USA fiel. Auch die zuneh­mende Besiedelung des Ore­gon-Gebietes führte wieder zum Konflikt der USA mit Großbritannien.

1847 führte der Mormonenführer Brigham Young seine Gemeinde nach Utah und grün­dete mit ihr am Großen Salzsee die Stadt Salt Lake City.

1848 kam es zum California Gold Rush, bei dem Zehntausende von Abenteurern zu Land und Wasser nach Kalifornien zogen, um dort durch erhoffte Goldfunde zu schnellem Reichtum zu gelangen. Am Ende sollen es über 100.000 Menschen gewesen sein, die auf diese Weise nach Kalifornien kamen, wo natürlich noch das bloße Faust­recht galt. Wer tatsächlich Gold fand, hatte das Problem, es zu behalten. Oft genug verlor er darüber auch sein Leben. Es war aber nicht nur Abenteu­rertum, sondern oft nackte Existenznot, die die Menschen ver­anlaßten, sich auf ein sol­ches Wagnis einzu­lassen, denn in den alten Staaten wurde gleichfalls der Überlebens­kampf immer un­erträglicher, zumal zur glei­chen Zeit die Einwanderungswelle aus Euro­pa in die USA unvermindert anhielt. Vor al­lem deut­sche und irische Auswanderer ver­ließen ih­re frühere Heimat - Irland wegen ei­ner dor­tigen Hungersnot und Deutschland wegen der politischen Repressionen nach der nie­dergeworfenen Revolution.

1850 kämpften in China die Bauern für die soziale Gleichheit, und 1851 kam es in Frankreich zum Staatsstreich Louis Napo­le­ons.

 

Main page Contacts Search Contacts Search